8 Sünden der Pornografie

Die meisten Menschen, die Pornografie konsumieren oder sogar süchtig danach sind, wissen tief in ihrem Innern, dass dies falsch ist. Sie wissen, dass es Sünde ist. Sie fühlen Scham und Schuld. Doch wenn man in sich in so einem „Zustand“ befindet, ist einem meist nicht wirklich bewusst, welches Ausmaß Pornografie tatsächlich hat, dass es eben nicht nur eine Sünde ist. Es sind mehrere Sünden, die direkt oder indirekt mit Pornografie einhergehen.

Mach dir das einmal bewusst, wenn du dich der Pornografie hingibst oder gar abhängig von ihr bist: es sind viele Sünden, die du damit und dabei auf dich lädst. Lass sie uns einmal detaillierter vor Augen stellen, damit wir erkennen, was wirklich geschieht:

Pornografie ist Sünde – 8 Sünden der Pornografie
Nicht nur eine Sünde, sondern mehre gehen Hand in Hand beim Pornografiekonsum

Götzendienst

In ihrer tiefsten Natur ist Pornografie Götzendienst: Dabei wird nicht der Schöpfer – also Gott – angebetet, sondern ein oder mehrere Geschöpfe und deren Körper. Jede Anbetung, die nicht dem einzig wahren Gott gilt, ist per se Götzendienst. Aber die Anbetung der Geschöpfe statt dem Schöpfer selbst, ist Gott ein Gräuel, wie die Bibel an mehreren Stellen bezeugt.

Mit anderen Worten: Dein Pornografiekonsum ist Götzendienst in Reinkultur. Ja, das klingt hart, ist aber die Wahrheit. Die Bibel ist bei diesen Dingen absolut schonungslos. Sie muss es auch, weil Götzendienst schlimmste Konsequenzen nach sich zieht, nämlich den Ausschluss aus Gottes Reich und der Ewigkeit.

Ehebruch

Das Pornografie Ehebruch ist, dürfte den meisten Menschen einleuchten. Aber es ist nicht nur ein Ehebruch, sondern sogar gleich mehrfacher Ehebruch: Die Pornodarsteller begehen bereits Ehebruch, indem sie Geschlechtsakte außerhalb einer Ehe vollziehen.

Und alle, die Pornografie, d.h. gefilmte Prostitution, konsumieren, schauen fremden Menschen beim Ehebruch zu. Und durch Begierden, Lust und eine schmutzige Fantasiewelt findet Ehebruch in ihren Gedanken statt. Verheiratete Menschen begehen dazu den Ehebruch mit ihrem Ehepartner, Unverheiratete mit ihrem zukünftigen Ehepartner.

Diebstahl

Die Herstellung von Pornografie ist in den meisten Fällen mit Diebstahl, Raub/ Erpressung und Menschenhandel verbunden. Menschen, die Pornografie konsumieren, machen sich an diesen Verbrechen und Sünden teilhaftig, also mitschuldig.

Auch das Angebot von pornografischem Material schließt oft Piraterie und Diebstahl ein. Durch den Konsum des Materials, machst du dich daran mitschuldig.

Gier

Die Begierde nach Sex und Sex-Akten geht aus dem sündigen menschlichen Herz hervor und nährt die Pornosucht. Es ist wie eine große, überwältigende Macht, ein unsichtbarer Antrieb nach mehr und mehr visuellen Reizen, mehr Bildern, mehr Akten, (vermeintlich) mehr Erfüllung.

Die Bibel spricht sehr klar davon, dass Gier Sünde ist. Schon Fress- und Sauforgien stuft die Bibel als Sünde ein, viel mehr noch „Sex-Orgien“. Gier ist eine Sünde, die untrennbar mit Pornografie verbunden ist.

Täuschung / Lügen

Da Pornografie von vornherein eine schambehaftete Sache ist, enstehen sofort „Heimlichkeiten“ – Pornografiekonsum will sich am liebsten verbergen. Diese äußere und innere Isolation führt in ein Doppelleben aus Täuschungen und Lügengebäuden. Zuerst vor sich selbst, dann vor dem Ehepartner, vor Freunden, vor der Gemeinde, vor dem Arbeitsumfeld. Kurzum: Pornografiekonsum ist ohne Täuschungen und Lügen quasi gar nicht vorstellbar.

Aber auch die Herstellung des pornografischen Materials ist begleitet von Lügen und Täuschungen: Pornodarstellerinnen werden betrogen, um sie zu Handlungen zu zwingen. Die Konsumenten werden ebenfalls betrogen, wenn zum Beispiel minderjährige Darsteller als älter ausgegeben werden.

Das Pornografiegeschäft und Pornografiekonsum bauen direkt auf der Lüge auf. Dabei ist Pornografie in ihrer Natur selbst eine einzige Lüge: Sie gaukelt eine Illusion vor, die es nicht gibt. Sie täuscht Erfüllung vor, wo keine echte Erfüllung ist. Sie zeigt vermeintlich perfekte Körper, die es in der Realität nicht gibt, sondern nur mit (Zwangs-) Operationen und letztlich zerstörerischen Eingriffen.

Sexueller Übergriff

Sehr viel Pornomaterial – Szenekenner sagen, die Mehrheit des Materials – besteht aus gefilmten sexuellen Übergriffen: Gewalt ist an der Tagesordnung, besonders gegenüber Frauen sowie Minderjährigen.

Jeder Pornografiekonsument macht sich damit an diesen Übergriffen mitschuldig – ganz parallel zum oben erwähnten Diebstahl. Das heißt letztlich: Was als sexueller Akt mit dem Ziel der Erregung/ Reizbarkeit angeboten wird, ist eigentlich Vergewaltigung, schwerer Missbrauch, Kindesmisshandlung und mehr …

Faulheit

Sich der Pornografie hinzugeben, raubt Zeit und Energie und führt damit zu Trägheit und letztlich Faulheit. Zeit zum „Beschaffen“ von Material, Zeit, um den Konsum zu verschleiern bzw. zu verbergen. Das raubt Arbeitszeit, Schlafenszeit – einfach deine produktive Zeit oder deine Ruhezeit.

Viele ehemalige Pornosüchtige bekennen, dass sie nach der Befreiung von Pornografie produktiver sind, mehr schaffen und weniger träge sind.

Faulheit nennt die Bibel Sünde; deshalb muss auch diese Sünde im Zusammenhang mit Pornografiekonsum und -sucht genannt werden.

Heiligen Geist ignorieren

Eine nicht so offensichtliche Sünde im Zusammenhang mit Pornografiekonsum ist es, den Heiligen Geist zu ignorieren. Der Heilige Geist ist ein „Gentlemen“: Er drängt sich nicht auf, er zieht sich sanft zurück, wenn du Pornografie konsumiert und dich in der Sünde suhlst. Da ist die Bibel sehr klar in der Schilderung des Geistes Gottes. Er zieht sich immer zurück, wo Menschen sich gegen Gott versündigen, und da, wo sie seine Stimme nicht (mehr) hören wollen.

Und genauso ist es bei Christen, die Pornografie konsumieren: sie schieben den Heiligen Geist beiseite, hören nicht mehr auf seine liebevolle Ermahnung. Das Herz verhärtet sich mehr und mehr, es stumpft ab. Der Geist zieht sich komplett zurück.


… doch es gibt Hoffnung – Freiheit ist möglich!

Wenn du jetzt erschrocken bist, in Anbetracht dieser vielen Sünden mit und durch die Pornografie, kann ich dich beruhigen: Mir ging es genauso, als mir das zum ersten Mal richtig bewusst wurde. Willkommen im Club! Und noch immer lässt es mich erschaudern, wenn ich diese Auflistung durchdenke – aber das ist gut so. Denn, wir sollen die Sünde hassen, die Gott hasst.

Doch Achtung, es gibt Hoffnung! Jaaa! Ein Ausstieg aus dieser Sünde – aus dieser ganzen Sündenlitanei – ist möglich! Freiheit von der Fessel der Pornografie ist möglich!

  • Du musst dem Götze Pornografie nicht mehr dienen – du darfst den einzig wahren Gott anbeten!
  • Du kannst mit dem Ehebruch aufhören, darfst umkehren und dich vom heiligen Blut Jesu Christi abwaschen lassen!
  • Du kannst die Beteiligung am Diebstahl bekennen, und Vergebung annehmen.
  • Du kannst mit der Gier brechen und im Leben mit Jesus Mäßgigung und Selbstbeherrschung lernen.
  • Du kannst das Kartenhaus der Lügen zum Einsturz bringen lassen und die Wahrheit in Person, Jesus Christus, annehmen. Wen der Sohn freimacht, der ist wirklich frei!
  • Du kannst dein beteiligt sein an sexuellen Übergriffen beenden und Vergebung annehmen.
  • Du kannst von deiner Trägheit und Faulheit umkehren und mit mehr Zeit und Kraft auch im Dienst für Gott unterwegs sein.
  • Du brauchst den Heiligen Geist nicht länger ignorieren, sondern darfst ihn in dir wohnen lassen, damit er dein Herz und dein Denken erneuert und dich zum wahren Leben führt!

Glaube nicht länger der Lüge, dass es keine Hoffnung mehr gäbe. — Es gibt Hoffnung, auch für dich! Gnade und Vergebung in Jesus Christus stehen für dich bereit. Nimm sie an, lass dich von seinem Blut reinwaschen.

(Bildquelle, beide Grafiken: © unbeschwert-laufen.de)

Freiheit ist möglich!

Start jetzt deinen Weg in die Freiheit - beginne den Kampf um sexuelle Reinheit - zur Ehre Gottes.

Ähnliche Beiträge

Scroll to Top